Wenn ich schreibe, ist die Musik wie ein Auto.

Sie ist der Motor, der die Geschichte am Laufen hält.

Sie gibt die Richtung an, bestimmt das Tempo.

Gleitet in den nächsten Gang oder säuft auch mal ab. Beschleunigt und fährt mit Karacho um die Kurven oder lässt sich einfach mal den Berg herunterrollen.

Fährt in den Sonnenuntergang, oder in den tiefsten Dschungel.

Es kann während der Fahrt in Strömen gießen oder man liefert sich ein Rennen auf der Autobahn.

Man cruist ans Meer oder irrt in einer Endlosschleife im Nirgendwo.
Musik ist wie eine Reise, auf der alles möglich ist.

Ein Abenteuer, welches einen von Kopf bis Fuß in den Bann zieht und jegliche Gefühle widerspiegelt.
Jede Geschichte beginnt mit einem Song.

Und dieser Song bestimmt den Rhythmus der Geschichte.

Dabei kommt es nicht zwangsläufig auf den Text an oder die Musik. Manchmal ist es einfach nur das, was von diesem Song in meinem Herzen ankommt.

Wie es mich berührt, mich eintauchen lässt, um es dann wiederzugeben.

In jedem einzelnen Wort, das ich schreibe.